Schlangenbader Gespräche

deutsch | русский

2. Schlangenbader Gespräch
29. bis 30. April 1999

Die deutsch-russischen Beziehungen und das gemeinsame Krisenmanagement

Veranstalter

Friedrich-Ebert-Stiftung in der Russischen Föderation, Moskau
Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt
Moskauer Staatsinstitut für Internationale Beziehungen (MGIMO)  
 
 
Donnerstag, 29. April 1999
10.00 h – 10.15 h Begrüßung
 Andrej Sagorskij, Peter W. Schulze, Hans-Joachim Spanger
10.15 h – 12.00 hKontinuität und Wandel in der deutschen Rußland-Politik
 Gernot Erler, Stv. Vorsitzender der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Bonn
Wladimir Lukin, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma, Moskau
14.00 h – 16.00 hBilanz und Anforderungen der sicherheitspolitischen Kooperation
 Klaus-Peter Klaiber, Assistant Secretary General NATO, Brüssel
Generaloberst Walerij Manilow, 1. Stv. Chef des Generalstabs, Moskau
16.30 h – 18.00 hDas neue strategische Konzept der NATO
  Brigadegeneral Klaus Wittmann, Deutsche Vertretung bei der NATO, Brüssel
Generalmajor Wladimir Danilow, Verteidigungsministerium der RF, Moskau
Freitag, 30. April 1999
9.00 h – 11.00 h Krisenmanagement im internationalen Kontext: Folgerungen für Deutschland und Rußland
 Vizeadmiral Hans Frank, Stv. Generalinspekteur der Bundeswehr, Bonn
Sergej Jastrschembskij, Stv. Vorsitzender der Regierung der Stadt Moskau
11.30 h – 13.00 hOptionen in der Rüstungskooperation
 Klaus-Dieter Bergner, Daimler Benz Aerospace AG, München
Leonid Terentjew, Vertreter des Konsortiums AN-70, Moskau
14.30 h – 16.00 hDas russische Antikrisenprogramm in der Kontroverse
 Andrej Neschtschadin, Geschäftsführer, Expertinstitut, Moskau
Wolfram Schrettl, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin
16.30 h – 18.30 hNachhaltigkeit: Neue Ansätze in der deutsch-russischen technischen Zusammenarbeit
 Erich Stather, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Bonn
Ottokar Hahn, Vertretung der Europäischen Union, Moskau
Andrej Schapowaljanz, Minister für Wirtschaft der Russischen Föderation, Moskau