Schlangenbader Gespräche

deutsch | русский

1. Schlangenbader Gespräch
1. bis 2. Mai 1998

Die Grundlagenakte zwischen der NATO
und der Russischen Föderation: ein Jahr danach

Veranstalter

Friedrich-Ebert-Stiftung in der Russischen Föderation, Moskau
Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt  
 
 
Freitag, 1. Mai 1998
10.00 h - 10.15 h Begrüßung
 Sergej Karaganow, Peter W. Schulze, Hans-Joachim Spanger
10.15 h - 12.00 hDie Grundlagenakte: der Beginn einer grundlegend neuen Beziehung zwischen der NATO und Rußland?
 Nikolaj Michajlow, Erster Stellvertretender Minister der Verteidigung RF, Moskau
Klaus-Peter Klaiber, Assistant Secretary General NATO, Brüssel
14.00 h - 15.30 hKooperation im Dreieck: NATO, WEU, Rußland und die variable Geometrie der Institutionen
 Wladimir Baranowskij, Stellvertretender Direktor, IMEMO, Moskau
Boris Kasanzew, Stellvertretender Abteilungsleiter, Außenministerium RF, Moskau
16.00 h - 17.30 hDas Neue Rußland und die Neue NATO: politische, militärische und strategische Reformen
 Wladimir Lukin, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses, Staatsduma, Moskau
General Klaus Wittmann, Deutsche Vertretung bei der NATO, Brüssel
Samstag, 2. Mai 1998
9.00 h- 10.30 hGemeinsame Krisenbewältigung: Bosnien und danach?
 Nadia Arbatowa, IMEMO, Moskau
Pál Dunay, Centre for Security Studies, Genf
11.00 h - 12.30 hRüstungskooperation: die Rahmenbedingungen
 Wladimir Klemenko, Stv. Minister, Ministerium für Notstandsangelegenheiten RF, Moskau
Walter Kolbow, Mitglied des Deutschen Bundestags, Bonn
14.00 h - 15.30 hRüstungskooperation: die Perspektive der Unternehmen
  Klaus-Dieter Bergner, Daimler Benz Aerospace AG, München
16.00 h - 18.00 hDie NATO-Rußland-Kooperation und die „Neue Agenda“: gemeinsame Probleme - gemeinsame Lösungen?
Sergej Karaganow, Stellvertretender Direktor, Europa-Institut, Moskau
Günter Verheugen, Mitglied des Deutschen Bundestags, Bonn